Jeder kennt die Geschichte von Käthe Kruse, die Ihren Kindern die Puppen selber basteln mußte, weil ihr Gatte, der Bildhauer Max Kruse, die damals käuflichen Puppen so schrecklich fand. Die ersten kindlichen  und kindgerechten Puppen entstanden und fanden immer mehr Liebhaber.

Die ersten Werkstätten der Firma in Bad Kösen wurden nach dem Krieg von der Puppenfabrikation aufgegeben. Man zog um nach Donauwörth. Wo sich die Manufaktur heute noch befindet.

Es wird auch immer noch jede Puppe nach krusischer Tradition gefertigt. Immer nach dem Grundsatz: die Hand geht nach dem Herzen.

Käthe-Kruse-Puppen  der traditionellen Linie sind nach wie vor handgefertigte Einzelstücke. Handbemalt und mit Echthaar.

Käthe Kruse

*: inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten.